Two Years of Theta: Die 7 mir wichtigsten Blogposts

Das Weblog Thetawelle besteht nun seit fast exakt zwei Jahren, ein Umstand, der mich veranlasst, einmal Bilanz zu ziehen. Eines schonmal vorab, ich habe die Wirkung und den Gewinn den ich durch das Weblog habe massiv unterschätzt, die Arbeit damit allerdings auch… Hier erstmal meine Best-of-Compilation als ausgewiesener Bilanzgewinn und Geburtstagskuchen zugleich (nach IAS/“In Absteigender Sortierung“/Zuletzt Geändertes zuerst!).

Die Fakten: Seit November 2005 (Ja solange hat es seit Juni 2005 bis zum ersten Eintrag gedauert!!) sind 142 Blogeinträge (ohne diesen) erfolgt. Insgesamt gab es bis heute 250 Kommentare und Track-/Pingbacks von Besuchern. Davon musste ich bei 37 Kommentaren als Moderator eingreifen. Zusammengenommen sind das 392 also ca. 400 konstruktive Beiträge die durch ca. 8.700 erfolgreich abgewehrte Spamattacken bedroht wurden. Das Verhältnis konstruktiv/Beitrag/Kommentar vs. destruktiv/Spam beträgt somit 1 : 22. Sprich, für einen konstruktiven Beitrag müssen ca. 22 destruktive Beiträge abgewehrt werden (Dank SpamKarma kein Problem!). Laut dem Weblogtracking Dienst Technorati gehört mein Blog derzeit zu den Top 165.811 Blogs weltweit, was angesichts von über etwas über derzeit 80 Mio Weblogs weltweit gar nicht so wenig – nämlich Top 0,2 Prozent – bedeutet.

Der Betrieb meines Weblog hat viele positive Wirkungen für mich gehabt folgende sollen nur einen kleinen Ausschnitt geben:

  • Ich habe viele interessante Links für mich selbst als kleines Nachschlagewerk organisiert und zusammengeführt, mein Blog ist Informationsquelle vor allem für mich selbst (RSS-Feedmashup, delicious-tagcloud, Podroll und Blogroll, Admin-Leserstatistik, Trackbacks & Kommentare)
  • Durch spezielle Beiträge habe ich Kontakte zu Fachexperten bekommen, die sich mit mir austauschen über Themen die mich interessieren und die ich sonst vermutlich nie getroffen hätte, vor allem auch aus dem Ausland.
  • Der Podcast Thetarock’r hat mich in völlig neue Bereiche der Uni Bremen geführt und bislang enormen Spass gebracht. Nach dem Motto „Jeder Podcast eine kleine Premiere“ werde ich das auch fortführen.
  • Mehrmals haben sich bereits lokale und überregionale Zeitungen und andere Institutionen an mich gewandt um Rat einzuholen, oder einen kleinen Hinweis für die eigene Artikelrecherche zu erfragen. Jedesmal wurde als Kontaktgrund mein Weblog genannt.
  • Ich stehe über das Weblog „unsichtbar“ in Kontakt mit Menschen die mich kennen, sich aber eher kaum an den Kommentaren beteiligen, dennoch sind diese informiert, was ich tue und womit ich mich bei meiner Arbeit beschäftige. Das passiert, ohne dass ich diesen Menschen beim Kaffee davon erzähle.
  • Durch das Blog ist man zumindest in der „Szene“ connected bzw. integriert durch gegenseitige Vernetzung per Hyperlink, zugleich steigt damit der eigene Bekanntheitsgrad bei Wachstum des Netzes weiter.

Why do I blog this? Man soll ja Feste Feiern wie sie fallen. Das war zwar jetzt mal wieder besonders viel Arbeit, vor allem die virtuelle Geburtstagstorte, aber so muss das wohl sein (und ich hab mich mal wieder erfolgreich für eine Stunde vor meiner Dissertationsschreiberei gedrückt.): Ich lade damit alle Besucher herzlich ein von der Best-of-2-Years Torte ein Stück zu nehmen. Über Kommentare bzw. kleine Geschenke (Links auf Interessantes werden gerne genommen) würde ich mich sehr freuen. :-D

4 Gedanken zu „Two Years of Theta: Die 7 mir wichtigsten Blogposts“

  1. Auf alle Fälle zweierlei: Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank.
    Herzlichen Glückwunsch für das Durchhalten und Dank für die vielen Impulse, mit denen Du auch die Szene bereichert hast!

    Bis denne
    Andreas Auwärter

  2. Hallo Helge,

    auch von mir und Thomas herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum deines tollen Blogs, der mit seinen Beiträgen immer wieder interessante Denkanstöße gibt und den Kontakt für konstruktive Diskussionen erst hergestellt hat!

    Und natürlich auch vielen Dank für die Kommentare, Hinweise und Trackbacks zu unserer Arbeit und den ORT´s im E-Learning 2.0-Blog.

    Wir freuen uns weiterhin sehr auf die Dinge, die da kommen!

    Stay connected und
    viele Grüße aus Thüringen,
    Thomas und Marcel

  3. @Marcel+Andreas: Danke für die Glückwünsche. Derzeit komme ich mal wieder weniger zum „Bloggen“, aber ich hoffe mal auch, das ich das noch eine Weile weiter gestalten darf.

    Ich denke übrigens wenn ich mich einsortieren müßte, würde ich mich weniger als „Blogger“ als vielmehr als „Trailblazer“ verstehen wollen, denn das ist das eigentliche Geheimnis meines Blogs: Trailblazing.

  4. Ich kann mich Andreas Auwärter nur anschließen. Vielen Dank für die Impulse und guten Hinweise und Links, die über dein Blog auch meine Diplomarbeit und meine Auseinandersetzung damit in meinem Blog bereichert haben.

    Danke.

    Gruß
    Sami

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.