„You“ Learning: Impact of User Generated Content on Education

Auf der gerade zu Ende gegangenen Interactive Technology in Education (ITK07) in Hämeenlinna, der größten Konferenz in Finnland zum Thema Informations- und Kommunikationstechnologie im Education Kontext, hat Prof. Dr. Karsten D. Wolf die Keynote gehalten. In der Keynote mit dem Titel „You Learning – the Impact of User Generated Content on Education“, die als Präsentation bei Slideshare eingestellt ist, geht es darum, welche neue Rolle Inhalte spielen können, die von Lernenden erstellt werden.

In seinem Vortrag stellt Wolf in zwei Schlüsselabbildungen dar, welches Defizit auf der einen Seite und welches Potenzial auf der anderen Seite im Bereich User Generated Content in Bildungskontexten besteht. Folgende zwei Abbildungen bringen die Kernaussage der Keynote für mich auf den Punkt:


Grafik anklicken für große Abbildung

Die von Wolf benannte equal participation gap (linke Hälfte der Abbildung) zeigt das Defizit. Durch neue Technologien wie z.B. Lernplattformen und Internetwerkzeuge wie Blogs ist es allerdings möglich diese Lücke zu schließen. Der Einsatz von Lösungen, die für Lernende die Inhaltserzeugung ermöglichen (im Beispiel wurde EverLearn verwendet), bietet die Chance diese Lücke zu schließen (rechte Hälfte der Abbildung).

Interessant ist in diesem Zusammenhang sicher auch den Beitrag „Participative Web: User-created content“ der OECD, auf den Jochen Robes hingewiesen hat. Die Studie von Sacha Wunsch-Vincent und Graham Vickery mit dem gleichnamigen Titel kann als PDF Dokument geladen werden.

Update 25.4.2007
Ein ebenfalls passender Artikel zur Rolle des „You“ in der veränderten Webwelt mit dem Titel „From YouTube to YouNiversity“ ist im Weblog von Henry Jenkins zu finden, der als Schöpfer des Comparative Media Studies (CMS) graduate program am MIT gelten kann. (via eduFuture)

Update 30.7.2007
Interessant ist es durchaus, sich jetzt nachdem die Hälfte des Jahres überschritten ist, sich nochmals die Trendanalyse (als PDF downloaden) zu vergegenwärtigen, die im Januar diesen Jahres auf der Digital Life Design Conference von Hubert Burda Media Research namentlich, Wolfgang Dittrich und Dr. Marc Mangold (Head of Corporate Development, Hubert Burda Media Marketing & Communications) vorgestellt wurden. Darin werden folgende wichtige Trends für 2007 und ein Outlook vorgestellt:


New Media Trends 2007 / Quelle: DLD 2007 (Bild anklicken zum vergrößern!)

Interessant, User Generated Content ist eindeutiger Spitzenreiter in den Trends der wichtigen Themen. Ebenfalls interessant zur Kenntnis zu nehmen, dass sogenannte RisingStar Companies und Businessmodels nur einie einzige Company nannten: Apple Inc. Noch viel spannender jedoch, dass Kreativität für Firmen die Wichtigste Eigenschaft ihrer Mitarbeiter ist! Da fragt man sich, schon, was denn ein Schulbildungssystem im Stillstand, mit der Latenz zur Eliminierung jeder Kreativität für einen Beitrag leisten kann. Die befragten Personen haben konkrete Ratschläge an Deutschland zu geben: Vor allem mehr Kreativität! Ich hoffe, dass hier jemand vom BMBF vorbeischaut, die gerade auf der Suche nach Rat in Sachen Web 2.0 sind. Vielleicht sollte man ein Projekt initiieren, das Change Agents und Creativity Agents ausbildet und in die Schulen bringt, oder so. Ach ja, und Optimismus kann auch nicht schaden! ;-)

5 Gedanken zu „„You“ Learning: Impact of User Generated Content on Education“

  1. Pingback: Ulrikes Kursblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.