Probleme mit der Erreichbarkeit des Weblog

dsl_netz-storung.png

Seit dem 16.11.2007 gibt es einige Störungen in der Erreichbarkeit dieses und anderer Weblogs, die auf der Maschine gehosted sind, auf der auch dieses Blog residiert. Vermutlich hat es etwas mit beginnenden Baumaßnahmen in dem Universitätsgebäude zu tun in dem die Maschine steht. Genauere Ursachen sind noch nicht gefunden. Aber es wird dran gearbeitet…

schornsteinfeger4.jpgUpdate 7.12.2007
Puhhh, das war ganz schön knapp (zumindest „gefühlt“ knapp). In der Nacht vom 18. auf den 19.11.2007 hat sich der Rechner auf dem dieses Weblog und viele andere liefen verabschiedet. Zunächst war die Diagnose Festplatte kaputt/gecrasht, alle Daten weg! Der Rechner ging in Reparatur und heute dann die Erlösung – nachdem zwischenzeitlich eine notdürftige Restauration mit wenigen Backupdaten etabliert war – die Festplatte und alle Daten sind heile!!! Die Hauptplatine des iMac G5 war kaputt gegangen. Puhhhhh, was für eine Erleichterung.

Derzeit läuft hier dennoch gerade das Backup sämtlicher Daten auf DVD’s… Meine Lehre aus der Sache: Ich hatte noch nie einen HD-Crash bei einem Mac, auch diesmal war es keiner, Gott sei Dank. Aber, mir ist klar geworden, wie wichtig mir eigentlich mein Blog ist, in das viel intellektuelle Energie gegangen ist. Das Blog zu verlieren, ist wie sämtliche Dokumente für das Schreiben eines Buches oder einer Prüfungsarbeit zu verlieren. Keine gute Sache. Daher werde ich jetzt einen dauerhaften Backup-Mechanismus etablieren. Und nicht nur die Datenbank, sondern alles was für die Weblogs usw. wichtig ist (Bilder, Podcast-Daten, usw.).

So Backup fertig, endlich! Dann noch das wp-backup-plugin für WordPress installiert und auf wöchentliches Backup mit nach-Hause-mailen gestellt. Das cron-script ist auch fast fertig, dass dann alles zusammenpackt und ca. 2GB Daten einmal täglich verschieben wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.