Positive Entwicklung der Virtuellen Hochschule Bayern

Checkpoint E-Learning schreibt rund 10.000 Studierende nutzen jetzt die vhb. – Mit fast 10.000 Studierenden, die im Wintersemester 2005/06 etwa 25.000 Belegungen in 170 Kursen gebucht haben, hat die Virtuelle Hochschule Bayern (vhb) viel erreicht. „Das entspricht dem Studienvolumen einer kleinen bis mittleren Fachhochschule,“ freut sich Geschäftsführer Dr. Paul Rühl (siehe Bild rechts). Die stärkste Nachfrage konzentriert sich derzeit auf die Fachbereiche Jura und Medizin.

Vorträge von Herrn Rühl zu den Details kann man als PDF herunterladen (Vortrag an der Finnish Virtual University ) oder als PowerPoint Datei (Vortrag auf der EDEN-Konferenz in Helsinki). Spannend ist auch nachzulesen, was Herr Rühl und seine Kollegen zum E-Learning sonst so sagen. Z.B. hier auf dem Meinungsforum „Rapid eLearning“.

3 Gedanken zu „Positive Entwicklung der Virtuellen Hochschule Bayern“

  1. Hey Sascha, danke für Deinen Kommentar.

    Ich verfolge das echt mit Interesse. Ich glaube die vhb ist tatsächlich auf einem Weg, der funktionieren kann. Ich freue mich auch, dass dort nach wie vor alles wunderbar weiterhin funktioniert, auch nachdem ich nicht mehr dort arbeite.

    EverLearn macht’s möglich, ich hab mich grandios selbst überflüssig gemacht, dadurch dass es einfach zu bedienen und erlernen ist. Aber ich könnte spontan mindestens 7 Sachen aufzählen, die ich in der vhb dringend verbessern würde. War klar, oder? ;-)

    So bissel muss ich die nächsten Wochen an dem Weblog noch „tunen“ und „pimpen“, aber bin schon ganz zufrieden soweit. Bloss das Uninetz hat die letzten zwei Tage gesponnen und der Router hat die IP-Adresse nicht korrekt aufgelöst, aber sowas vergeht ja…

  2. habe mich schon gewundert, dass ich heute nachmittag Schwierigkeiten hatte die Seite aufzurufen.

    Ich denke, dass man an den eigenen Sachen immer was zu meckern hat ist normal. Ohne Meckern gäbe es ja auch keinen Fortschritt. Von daher ist das auch gut so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.