Internetradio steht in den USA vor dem „Aus“

Angesichts einer gezielten Gesetzesverschärfung für Musikinhalte, steht Internetradio in den USA vor dem finanziellen AUS. Heute findet in den ganzen USA ein sogenannter Day of Silence statt. Alle Internetsender haben ihren Sendebetrieb auf einen Hinweis-Loop umgestellt, der auf die prekäre Lage aufmerksam macht und dazu auffordert die US-Senatoren persönlich anzurufen. Heute gibt es also keine Musik! Eine Pressemeldung (als PDF) erklärt das „Warum“. Weitere Details gibt es auf der Webseite Radio and Internet Newsletter (RAIN) die eindrucksvoll zeigt, das Internetradio viele, viele Menschen fasziniert und begeistert. Siehe auch Meldung bei CNN/Money und im Wallstreet Journal und in der Los Angeles Times.

Einer der verschiedenen Loops zum anhören:
[audio:/wp-upload/Day_of_Silence_SNRGolden_30.mp3]

Nutzer des Internetradio aus den USA in Deutschland wurden erst vor kurzem durch technische Sperren aus dem US-Internet ausgesperrt. Seitdem ist der Musikdienst Pandora.com aus Europa nicht mehr verfügbar sondern nur noch in den USA, oder gegen einen Identitätsnachweis als US-Resident im Ausland. In einem Interview mit Tim Westergren (als mp4 downloaden), Gründer von pandora.com erklärt er warum das Internetradio sogar diskriminiert wird gegenüber dem normalen Radio, dies dürfte auch der Grund gewesen sein, dass er europäische Hörer ausschließen musste.

Nun soll auch dem Rest des US-Internetradios offenbar das gesetzliche „Aus“ beschert werden durch eine beträchtliche Erhöhung der Gebühren für den Betrieb einer Internetradiostation bzw. der Lizenzgebühren für die Musik. Wer sich für diese Aktion und ihre Folgen interessiert, sollte die Webseite der Initiative vielleicht einmal besuchen.

Update 28.6.2007
Der Spiegel hat einen thematisch interessanten Artikel derzeit online, Titel: Anarchie im Netz – Die Gratis-Kultur. Dieser Artikel setzt sich unter anderem auch mit dem Kopierrecht für Medien auseinander. Lesenswert!

Update 13.7.2007
Während sich die Politik in den USA hart zeigt, will offenbar eine der Lizenzeintreibergesellschaften (SoundExchange) das finale Datum zur Erzwingung der neuen Abgaben aussetzen. Das, so berichtet Technorati würde in einem Artikel bei WIRED stehen mit dem Titel „Pandora Founder: SoundExchange Will Not Enforce New Royalty Rates on Sunday“.

Update 14.7.2007
Die ersten Radiosender streichen die Segel, siehe folgender Screenshot…

Einer meiner Lieblingssender Music One hat den Betrieb eingestellt und sendet nur noch digitales Rauschen.

Update 2.2.2008
Ich hatte ja auf globalpandora.com gesetzt, als Ausweichmöglichkeit, aber das scheint eher holprig zu sein. Daher schließe ich mich mal der dort gezeigten Liste an möglichen Alternativen an. Hier die Übersicht über viele andere Streaming Music Portale:

Why do I blog this? Einerseits bin ich in glühender Fan von Internetradio und ich war ziemlich enttäuscht, als Pandora.com seine Pforten geschlossen hat. Dort konnte man prima Musik eines selbstgewählten Musikstils hören und seinen persönlichen Radiosender konfigurieren. Das ging bei mir soweit, dass ich mir einen speziellen Musikkanal konstruierte und alle Titel die dort eine Stunde lang liefen auf einem Zettel notiert habe und sie anschliessend im Apple iTunes Store gekauft habe, um eine schöne Musik-CD daraus als Geburtstagsgeschenk zu brennen. Diese Entwicklung macht mich ein wenig nachdenklich, ob das noch mit dem Recht auf Redefreiheit vereinbar ist. Immerhin wird es den Künstlern damit verwehrt ihre „Rede“ (die eben schöner Sound ist) frei zu senden. Als Künstler würde ich persönlich mir deutlich mehr Sorgen machen, als als Konsument.

7 Gedanken zu „Internetradio steht in den USA vor dem „Aus““

  1. @Andreas: Ich bin wirklich ein ziemlich großer Fan von Internetradio und ich habe absoluten Respekt vor dem, was zum Beispiel Pandora und LastFM aufgebaut haben. Pandora hat ja sogar schon Prototypen für einen terrestrischen Radioempfänger entwickelt, der mobil mit dem Internet verbunden bleibt.

    So wie ich das sehe, schaden sich die Vereinigten Staaten mit diesem Schritt der Gebührenerhöhung – der ja nur für die Internetradios gilt wohlgemerkt – am allermeisten selbst. Denn gerade einen ihrer innovativsten Internetbereiche in Sachen Radio wird man damit gekonnt stilllegen. Das ist in etwa vergleichbar damit, wenn man in Deutschland das Stromeinspeisegesetz bzw. den Zwang zur Möglichkeit der Stromeinspeisung alternativer Energien abschaffen würde. In relativ kurzer Zeit würde eine der innovativsten Branchen Deutschlands in sich zusammenbrechen, oder abwandern.

    Ein Schlag gegen die Innovation und aus meiner Sicht auch gegen die Redefreiheit, denn Tim Westergren hat ja sein Modell ähnlich wie Amazon auf dem „Long Tail“ aufgebaut, sprich über 90% der Musik die bei pandora speilt, wird in keinem einzigen klassischen Radiosender je werden, weil es nicht Massenkompatibel ist.

    Das bedeutet selbst ganz alte und vielleicht merkwürdige Songs bekommen eben plötzlich Hörer. Das ist aus meiner Sicht der gelungene Beitrag zur Redefreiheit. Ich finde diese Gesetzesänderung hat daher eine weit über die vielleicht ab 15 july nicht mehr spielende Musik hinausreichende Signalwirkung für die Bürger der Vereinigten Staaten.

  2. @ Helge, mir geht das ja genauso. Vielleicht sollten wir vielleicht auch von Hörfreiheit sprechen :-) Die Frage hintenan ist doch recht philosophisch: Was kann man mit gutem Recht zu Kunst erklären und somit einem Kulturgut beimessen.

    Doch was sind die Motoren hintenan? Lobbies? / Rechteinhaber? Moderne Produzenten und Sponsoren? Wir sind diesbezüglich ja auch ziemlich eingeschränkt, sodass aus meinem Blickwinkel nicht der reine Blick über den Teich hilft.

    Meines Erachtens könnte eine Chance bei einem Umdenken von Finanzierungsmodellen von Musikbetreibenden führen. Viele, die ich kene, was bekanntlich nicht für alle sprechen mag, bewegen sich ja bewusst alternativ gegen Mainstreaming etc. in ihrem Konsum. Und dies auch zu artikulieren, und nicht sinkende Verkaufzahlen ausschließlich auf digitale dunkle Distributionskanäle zu schieben, wäre ja einmal ein Ausgangspunkt einer sachlicheren Diskussion.

    So. Und jetzt hoffe ich dass ich wieder smoothen Jazz geniessen kann. Schliesslich ist der Tag ja auch in den Staaten inzwischen herum.

    on dahe lass uns hoffen, dass da irgendjemand irgendwann einmal nachdenkt und nicht noch den Kreis erweitert – zum Beispiel auf die Idee kommen könnte so etwas, wie xml …. ich sag es lieber nicht. schlafende Hunde soll man nicht wecken :-)

    Bis denne
    Andreas

  3. DAS IST DER WAHRE HINTERGRUND FÜR DAS ENDE DES INTERNET-RADIO!

    Die bekannten Medien (die Big Player) berichten nur noch über das, was die politische Führung will, weil sie ebenfalls zur politischen Elite zählen wollen (siehe Bilderberger (= Elite, die eine „Eine-Weltregierung“ anstrebt). Es wird z.B. über das, was politisch in den USA passiert (Bush hat ein Gesetz eingebracht, dass Menschen in den USA die den Irakkrieg als Verbrechen anprangern, androht, alle Konten zu sperren und das Eigentum zu beschlagnahmen. Das übernimmt dann die Steuerbehörde IRS. Zur Zeit werden Bürger, die eine ganz normale Existenz führen, denunziert mit Drogen zu handeln oder Steuern zu hinterziehen.
    Die Existenz ist dann vernichtet. Berichte darüber gibt es bereits viele.

    Desweiteren wird jeden Unterstützer von diesen „Enteigneten“ das Gleiche passieren). Das nenne ich: „Bush´s Kampf für Demokratie und Freiheit in Amerika!“ Lest die Internetseiten der unteren Links und ihr werdet feststellen, dass die USA in eine Diktatur und eine Polizeistaat gehen, wenn diese Politiker nicht gestoppt werden. Anträge zur Amtsenthebung wurde bereits bei Gericht eingereicht. Ob diese überhaupt verfolgt werden, wird sich zeigen, denn auch die Richter stecken entweder mit „unter einer Decke“ oder werden vermutlich von CIA, FBI, etc. dazu genötigt!

    Informationen hierzu bei Google unter „Infokrieg, Secret TV“.

    Da die Internetradiosender über viele Dinge informieren, sind sie den „Eine-Weltregierung-Machern“ ein Dorn im Auge und man will sie auf diese Weise „Abschalten“, um die Information der Bevölkerung zu reduzieren!

    Gruss
    Barny

  4. @Barny: Anonyme Kommentare sind hier nicht erwünscht. Warum? Weil Du dann vermutlich so einen pauschalen und leicht verschwörungstheoretischen Text nie verfasst hättest. Deshalb antworte ich auch nicht darauf und bitte andere ebenfalls von einer Antwort abzusehen!

    Schade, warum kapieren eigentlich einige nicht, dass mit anonymen Postings rein gar nichts in der Welt verändert werden kann? Steht zu Euren Aussagen, oder lasst es sein! Was anderes ist einfach Unsinn!

  5. Knapp 2 Jahre danach ist es immer noch am leben. Der Druck der Menschen vor allem durch die Jingles der einzelnen Radios scheint also etwas gebracht zu haben, denke ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.