Grüner PC als Designstudie

Eine lustige Studie zu einem „grünen“ PC habe ich eben per Zufall gefunden, als ich nach Energiequellen gesucht habe. Der LawnPC von Designer David Veldkamp.

lawnpc_3

Abbildung des LawnPC – Foto von www.igreenspot.com

Das Konzept seiner Energiequelle lautet wie folgt:

Lawnpc is a self-sustaining computer system. It creates all of the power it needs to operate with help from solar energy. Overall the Lawnpc would save an average of 876 kWh and 800 kg of carbon dioxide per computer per year. Multiple that by the projected 1 billion computers in the world and the environmental impact is tremendous.

Why do I blog this? Mich fasziniert weniger die Idee an sich – Energie zu sparen, auch wenn das ein tolles Designziel ist – als die Art und Weise wie diese Studie auf den Bildern präsentiert wird. Die Reinheit und das Spiel mit den Farben Weiß und Grün. Nicht ganz zufällig, vermute ich mal, macht das Design starke Anleihen bei den weißen Apple Rechnern. Sehr gelungen!

Die Zukunft des Automobils

Ich habe sie gesehen in Form des Personal Rapid Transit (PRT) Systems. Die Technology Review hat einen Beitrag dazu online mit dem Titel Persönlicher Nahverkehr. Liebe münchener MVV/MVG wie wär’s denn, wenn ihr mit BMW einen solchen Piloten mal für Münchens Innenstadt anbietet. Auto draussen stehen lassen und dann nur noch Ziel eingeben im PRT: „Möchte zum Baumarkt.“ oder „Bitte zum chinesischen Turm.“ oder „Bitte zum nächsten Restaurant.“

prt

Neben der Möglichkeit eine Flatrate für die „Pod“/PRT-Nutzung anzubieten für alle 1,4 Mio Einwohner in München, könnte man sicher super Werbung auf den Dingern unterbringen, eine Premiumklasse schaffen, oder sogar eine Differenzierung nach Hersteller. Zum Beispiel so: „Heute ist Sonntag heute order ich mir einen PorscheCabrio-Pod/PRT zum genießen.“ Auch vorprogrammierte Stadtbesichtigungstouren könnten ein Renner werden…

…Deutsche Automobilindustrie… just imagine! Was das an Platz in den Wohngebieten für neuen Lebensraum bringen würde. Straßencafés statt Stau und Lärm. Fahrräder statt SUV’s. Elegant cruisende PRT’s statt stinkende und hupende Prestigeblechkisten! Kombiniert mit einem bestellsystem per Handy und einer Nutzungsflatrate, wäre das eine klasse Mobilitysolution.

Update 16.3.2009
airship_deloreanDer Spiegel hat einen netten Verweis auf ein Event, dass quasi das Äquivalent zum x-Prize für die Weltraumfahrt bei den Automobilen darstellt: Die US-Rallye Automotive X Prize. Gespannt bin ich auf den DeLorean der quasi das Hoverboard für’s Auto sein soll. Ob das ein Hoax ist oder nicht? Vermutlich ja, denn auf der offiziellen Seite steht zu lesen:

[…] AirShip Technologies Group has officially withdrawn from the Progressive Insurance AXP (Automotive X PRIZE). […]

Why do I blog this? Weil dieses Ding gleich ein paar Probleme mehr lösen könnte. Stichwort: U-Bahn, S-Bahn, Straßenbahn, ach ja und Bahn an sich. Parkplatzprobleme, genauso wie Feinstaubbelastungen, Lärmbelastungen und die Rückgewinnung von Lebensraum in Innenstädten durch Platz wegen nicht mehr nötiger Parkplätze. Just imagine 2009!

Was bringt das Jahr 2009?

pano_manual3.png

Das neue Jahr hat begonnen, Zeit für einen ersten Ausblick und die Frage „Was erwartet uns in 2009?“ und welche Überraschungen lauern, welche Ideen könnten Wirklichkeit werden?

Mein größtes Ziel für 2009 ist die Imagination bzw. die Vorstellungskraft. Ich möchte meine Fähigkeiten zur Imagination weiter verbessern, üben und anwenden. Vorstellungskraft ist aus meiner Sicht eine viel zu wenig genutzte Kraft und man kann diese Kraft durch Training stärken und erweitern.

Sehr anregend fand ich diesbezüglich den Vortrag von Jay Walker über seine Library of Human Imagination, die ich unbedingt einmal besuchen möchte.



Video von der Technology Entertainment Design (TED) Konferenz

Walker hat zahllose Dinge gesammelt und an einen Ort geschafft, die anregen zum Nachdenken und die eigene Vorstellungskraft beflügeln sollen. Ein tolle Idee. 2009 kann eine Menge Neues bringen, wie wäre es mit fünf Minuten Konzentration auf die eigene Vorstellungskraft, um sich auszumalen, was 2009 alles sein könnte? Ich wünsche allen Besuchern ein Frohes Neues Jahr 2009. Just imagine…

future_2009_v3.png

Why do I blog this? Ich halte zum Jahreswechsel gerne einmal inne und denke darüber nach, was ich dieses Jahr alles machen möchte. Vorstellungskraft ist die beste Zutat für die Zukunft – vor allem, wenn man mal einen Blick in die Vergangenheit wagt. Als ich über Silvester in den österreichischen Bergen durch den Nebel mit der Gondel auf den Berg hinauf fuhr, da war sie anwesend, die Vorstellungskraft, ich wartete jeden Moment auf den Sonnenschein und dann war sie da die wunderbare Aussicht über ein Wolkenmeer (siehe Bild oben; anklicken für große Abildung).