Eine neue (Über-)Dimension des Podcasting

Für den Apple Macintosh ist eine brandneue(!) Software erschienen mit dem Namen Übercaster. Was diese Software in Sachen benutzerfreundlicher Bedienung aufzuweisen hat ist schlicht richtig gut. Podcasting wird mit dieser Software noch einfacher. features_autopilot Wer es bisher für kompliziert gehalten hat Podcasts zu produzieren (so wie ich), der wird mit dieser Software wenig Grund mehr haben dazu. Einfach mal die Filme auf der Webseite von Übercaster anschauen und staunen wie einfach das ausschaut! Ich habe die Software soeben selbst ausprobiert und bin begeistert (allein die Stimmen-Effekte). Ich bin ein wenig überbegeistert, denn mit GarageBand bin ich nicht wirklich happy gewesen. Die Entstehungsgeschichte von Übercaster, einer Software made in Germany (auch wenn es nicht so aussieht wegen der englischen Sprache) kann man in einem Blog nachlesen und weiterverfolgen.

Why do I blog this? Diese Software ist qualitativ eine solche Leistung, dass ich nicht umhin komme auf sie zu verweisen. Als Softwareentwickler unter Mac OS X weiss ich einigermassen einzuschätzen, wie aufwändig es ist eine solche Benutzerfreundlichkeit zu designen. Was hier gelungen ist ist jede Erwähnung einfach wert. Super gemacht!

HCI of upcoming Word 2007

Julie Larson-Green from Microsoft has held a presentation „Moving Beyond Menus and Toolbars in Microsoft Office“ (Attention: Windows Player needed – VLC or DivX-plugins won’t work.) at Stanford University Program in Human-Computer Interaction (HCI) this year in January.

The presentation sports some interesting facts visualized very well. E.g. the history of Word and its functionality is put in three nice graphics. Julie has recognized an important fact: People spend more 1-on-1 time with Office than with their spouses
This is at least true for all knowledge workers using Office. The next interesting statement: You must remove to simplify This approach now lead to the latest feature added (not removed!) to Office, called the „Ribbon“. One really remarkable approach nevertheless can be recognized: Results-oriented Design which is realized through Live-Preview of actions and Template-based actions.


Click to enlarge image

Why do I blog this? I just want to put this information here to show and keep reminded, that any UI can be screwed up within three releases. If you had a look at the presentation, please share your ideas about the Ribbon-feature.