Corporate University mit Problemen: VW AutoUni

Nach einem Bericht des Spiegel (Update: Offenbar übernommen vom Manager-Magazin), scheint die AutoUni von VW als Projekt zunächst gestoppt worden zu sein. Die Uni, die auch seit einigen Jahren Nutzer der Lernplattform IMC/Clix ist (siehe Portal Autounique), soll nach Angaben des Spiegel nach über 90 Mio Euro Investitionen auf ein Angebot für den Führungskräftenachwuchs reduziert werden. Damit wurde bei dem Projekt AutoUni der visionäre Aufbruch offenbar in voller Fahrt gestoppt – nachdem bereits extra Gebäude für die Uni gebaut wurden und sicher auch andere nicht so gut sichtbare Investitionen getätigt wurden.

Why do I blog this? Es dürfte interessant sein in den kommenden Wochen und Monaten eventuell mehr zu erfahren, was zu dieser recht spektakulären Entscheidung geführt hat. Man entscheidet sich ja nicht aus einer Laune heraus für ein Projekt und mitten im Aufbau gegen das Projekt. Irgendwas muss da ja an Risiken oder Problemen aufgetaucht sein, das unberücksichtigt war. Mich würde interessieren was!

Ein Gedanke zu „Corporate University mit Problemen: VW AutoUni“

  1. Ich beobachte die Entwicklung der AutoUni schon einige Zeit und vermute, dass das Projekt einfach zu groß aufgehängt wurde; vor allem was den Anspruch betrifft eigene staatlich anerkannte Abschlüsse zu vergeben. Mit einer erfolgreichen Akkreditierung wäre die Einrichtung praktisch eine Private Hochschule und keine CU… Spannend bleibt es allemal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.