Schlüsseldefragmentierung

Problem

In unserem Hackerspace (Hackerspace Bremen e.V.) haben wir für verschiedene Bereiche und Türen verschiedene wichtige Schlüssel für die Infrastruktur. Bislang hingen die alle an einem dicken Holzklotz als Schlüsselbund, allerdings musste man schon raten, welcher Schlüssel für was ist.

Das führt vor allem, wenn man die Schlüssel nicht oft oder gar als gast nur einmalig benutzt zu viel Frust, weil man nicht weiß welcher Schlüssel der 5 für welche Türe jetzt funktioniert. Das muss ja nicht sein!

Lösung

Daher habe ich kurzerhand vor 2 Wochen mal meine Vorräte an Nagellack hervorgekramt und die Schlüssel defragmentiert.

Mein Vorgehen:

  1. Schlüssel vom Schlüsselbund entfernen
  2. Jeden Schlüssel auf Vorder- und Rückseite mit Isopropylalkohol von Fettrückständen und anderen Verunreinigungen befreit
  3. Jeden Schlüssel an den Metallflächen die koloriert werden sollten mit Schmiergelpapier aufgerauht
  4. Nagellack verschiedener Farben aufgebracht und dabei die Dritte Hand als Halter missbraucht
  5. Eine Legende mit dem Laserdrucker ausgedruckt
  6. Die Legende mit den passenden Lackfarben als Identifier versehen
  7. Die Information der Legende einlaminiert in Kunststoff und sowohl am Schlüsselhalter als auch am Schlüsselbund angebracht
  8. Fertig

Bilder

Ich finde die Arbeit hat sich jetzt schon gelohnt, weil ich jetzt genau weiß welcher Schlüssel welche Tür öffnet und mittelfristig werden dadurch auch die Schlüssel und Türschlösser länger halten.

Nachtrag

Wie man nachfolgend sieht, nutzt sich der Lack schnell ab… da werde ich nochmal mit Klarlack nachlegen müssen.

Why do I blog this? Viele Schlüssel sind Quell von vielen Missverständnissen. Daher ist es gut schnell zu erkennen, welcher Schlüssel für welches Schloss passt. Das kann man zwar auch durch mühsames Leiden herausfinden, aber dann muss man halt mühsam leiden.

3 Gedanken zu „Schlüsseldefragmentierung“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.