RIP, Prof. Peter Kruse


Prof. Dr. Peter Kruse, 30. Januar 1955 – 01. Juni 2015

Von der Firmenwebseite, nextpractice:

Tief erschüttert und sehr traurig müssen wir Abschied nehmen von unserem Kollegen, Chef und Freund Peter Kruse. Er starb am 01.06. im Alter von 60 Jahren plötzlich und unerwartet an einem Herzversagen. Wir werden seine Klugheit, Analysekraft und die beharrliche Kompromisslosigkeit, mit der er jede Aufgabe anging, in lebendiger Erinnerung behalten.

Für die nächsten Jahre hatte er sich Großes vorgenommen. Denn die zunehmenden gesellschaftlichen Spaltungen besorgten ihn sehr. Er wollte einen Lebenstraum verwirklichen und in Ergänzung zu nextpractice ein Institut aufbauen, das ein besseres Verständnis für das komplexe Miteinander in unserer Gesellschaft schafft und Diskursprozesse für eine lebenswertere Welt initiiert. Wir hätten es uns allen von Herzen gewünscht.

Sein Geist wird auch in Zukunft unser Unternehmen und unsere Arbeit durchdringen und uns weiterhin prägen. Mit großem Respekt vor seinem Lebenswerk und in starker Verbundenheit mit seiner Person wird er in unseren Gedanken bleiben.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie.
Andreas Greve und Frank Schomburg
mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

Aktuelles Interview bei Ulrike Reinhard

In dem Beitrag Empathie. Experiment. Provokation. hat Ulrike Reinhard ein sehr aktuelles Interview mit Prof. Kruse geführt.

Why do I blog this? Ich habe zu Zeiten von Web 2.0 nextpractice und Prof. Kruse als interessanten Akteur erlebt. Kruse ist ein unglaublich guter Redner (man kann das fast ungeschnitten drucken), hab ihn auf der SCOPE glaube ich das erste Mal gesehen, oder im Blog von Ulrike Reinhard. Sie hat offenbar auch als eine der wenigen Personen der Öffentlichkeit zuletzt mit ihm gesprochen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.